Quadrocopter (Tutorial 4) Heißes kurzes Update zum Mainboard…

35 Grad im Schatten, die richtige Zeit um in der Sonne sitzend etwas an der Programmierung zu feilen. Denkste. Nichtsahnend auf dem Balkon gesessen, das Board an den Läppi per USB, Funke daneben um die Reaktionen zu testen und dann sowas: Das gerade bearbeitete Update geflasht und die Werte spielen völlig verrückt. Ok, alles noch mal kontrollieren. Irgendwo nen falschen Wert ausgeklammert oder nen Zahlendreher drin? Nix, alles in Ordnung. Hat die Funke vielleicht nen Schlag weg nach dem letzten flashen? Ne, sieht auch gut aus. Also mal kurz den Finger auf den Prozessor gehalten beim Kabelkontrollieren und… autsch! Sauheiss das Ding. Glüht wie ne Herdplatte. Und wenn man ehrlich ist – riechen tuts hier auch irgendwie komisch. Also erst mal Strom ab, abkühlen lassen und in der PC-Bastelkiste nen passenden Lüfter besorgen. Leider nix vernünftiges dabei, aber nen alter schicker Kühlkörper samt “Prozessor-Uhu” ist doch noch aufgetaucht.

Nun erfreut uns die CPU in einem strahlenden blau 😉 Egal, hat geholfen.

Bei der Gelegenheit mal ein kurzer Überblick über ein paar Dinge, die sich darauf tummeln:

– Punkt 1 ist der Signaleingang vom Empfänger kommend. 8 Kanäle analog oder halt ein paar mehr im PPM-SUM-Signal rein digital. Hier verrichten schlicht drei Servokabel ihren Dienst, da man ja einen Stecker zur Befeuerung des Receivers mit Strom bedient – also “richtig” anschließt, die anderen Kabel müssen die restlichen Kanäle dann nur noch als Datensignal übergeben. Hier spart man also schon mal einiges an Kabeln, Gewicht und Steckern.

– Punkt 2 ist der Anschluß des GPS. Schlicht Masse, RX, TX und 5V. Wie immer dran zu denken, dass RX und TX auf dem Weg zum GPS gekreuzt werden müssen. Das ist übrigens COM2 auf diesem Board von insgesammt 5 seriellen Eingängen, die zur Verfügung stehen. Hier kann man sich also wirklich austoben und Platinen jeglicher Art anschließen. Bluetooth, LCD-Displays, LED Steuerungsmodule, etc…

– Punkt 3 ist dann der Ausgang zu den Motoren. Da ich mich aus Sicherheitsgründen für einen UBEC – also einen zusätzlichen Spannungswandler, der aus dem Hauptakku gespeist wird um das Mainboard mit Strom zu versorgen – entschieden habe, sitzen die ESC-Kabel der Motoren auf ihrem Vorgegebenen Platz, während der achte Ausgang als Input die kontrollierten 5V des Spannungswandlers- / Wächters bekommt. Hier ist dann natürlich zu beachten, dass die Plus-Kabel der ESCs vorher aus den Steckern gezogen werden um ein elektrisches Chaos zu vermeiden.

– Punkt 4 sind die netterweise auf diesem Board schon vorhandenen Anschlüsse für ein Gimbal – also für ein sich selbst levelndes Trägersystem für Kameras. An diesen Ausgängen wird bereits das passende Servo-Signal zur Korrektur des Winkels verbauter Kameras ausgegeben, so dass die Bewegungen des Copters im Video nachher nicht spürbar sind.

– Punkt 5 ist der Micro-USB-Stecker. Saupraktisch, Stecker dran ohne großes Gefummel, das Board bootet ohne Akku hoch und ist aktiv. Allerdings muss ich die Masselötstellen des Stecker-Gehäuses noch mal ordentlich überarbeiten, hier hat der Hersteller etwas an Lötzinn gespart und früher oder später ist der Adapter locker.

– Punkt 6 ist mein Sorgenkind: Das Barometer. Ich hatte in einigen Foren schon gelesen, dass es oft Probleme beim automatischen Leveln des Copters durch das sogenannte Propeller-Washing gibt. Bin aber bis jetzt davon ausgegangen, dass aufgrund der langen Arme kaum eine Beeinflussung durch die Propeller statt finden sollte. Soweit die Theorie. In der Praxis auch nicht ganz falsch, allerdings schwebt die Kiste ja nicht einfach nur 10 Minuten lang dumm rum, sondern man bewegt den Copter ja auch mal etwas zügiger durch die Gegend. Und hier zeigt sich dann doch, dass auch der Fahrtwind böse auf die Feinmechanik drückt und der Copter eher einem Känguru auf Speed ähnelt als sanft dahingleitend seine Höhe hält. Abhilfe soll hier ein Stück Schaumstoff bringen, welches man schlicht über das Baro stülp und – tja, festklebt? Tolle Wurst, das krieg ich nie wieder runter wenns dreckig ist… Naja, irgendwas ist immer  😉

 

11 Kommentare

  1. WilliamRet sagt:

    asian shemale – big cock shemale, shemale anal porn.

  2. PhillipMex sagt:

    cc dumps with pin – dumps cvv, rescator dumps review.

  3. Haroldvency sagt:

    Smart Communications

  4. KostyaBor sagt:

    Globe Telecom

  5. SwimmerBor sagt:

    Globe Telecom

  6. Timmymop sagt:

    Smart Communications

  7. Scotttes sagt:

    Globe Telecom

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.